CHOQUEQUIRAO

Casa de Salcantay - San Pedro de Cachora, Peru

Choquequirao wurde während der letzten Tage des Inka Reiches gebaut unter der Regierung des Inkas Pachacutec, durch Tupac Inka Yapanqui und wahrscheinlich nach der spanischen Invasion 1532. Beinah 40 Jahre haben die Inkas hier gelebt (zwischen 1536 – 1572). Die Konstruktion der verschiedenen Tempel, Paläste und Kanäle ist wirklich phantastisch.

Ein Reiseführer beschreibt es wie folgt: "Choquequirao is the city which demonstrates the inspiring example of an elite Inca ceremonial center. A city dedicated to the worship of the mountain gods, the river and the elements of nature."

Choquequirao fiel einem Brand zum Opfer. Das passierte wahrscheinlich nach der Tötung vom letzten Inka, Tupac Amaru, im Jahre 1572. An der Ostseite des Komplexes befinden sich 110 Terrassen mit Häusern und Quaderbauten. Im Westen sind noch 170 weitere Terrassen versteckt in einem Wald. Bis jetzt sind ungefähr 35% restauriert und reserviert. Choquequirao(Quechua für “Wiege des Goldes”) ist die größte Inka-Stadt des Kontinentes und eine gute Alternative zum Inkatrail nach Macchu Pichu(keine Eintrittsgebühr in Choquequirao). Während der Wanderung hat man ständig den Nevado Salcantay im Blick und landschaftlich ist das die reizvollere Tour.

Casa de Salcantay - San Pedro de Cachora, Peru

Im Jahre 1710 wurde zum ersten Mal die Meldung von der Existenz von Choquequirao verbreitet. Die ersten Zeichnungen der Strukturen von Choquequirao sind 1836 durch den Franzosen Léonce Angrand entstanden. Ein richtiger Plan zur Restaurierung von Choquequirao entstand erst im Jahr 1836, und wurde von Roberto Samanez und Julinho Zapata vorgeschlagen. 1986 gelang es dem Peruanische Archäologen Percy Paz Choquequirao in den Copesco- Plan zu integriern. Ziel dieses Planes, der durch die UNESCO und die Regierung von Peru 1965 ins Leben gerufen wurde, ist die Restaurierung der Ruinen.

Ein letzter großer Durchbruch für den Zutritt zu den Ruinen wurde 2004 durch Eliane Karp erreicht. Sie stammt aus Belgien und kämpft für den Erhalt des kulturellen Erbes von Peru . Durch Ihren unermüdlichen Einsatz gehen die Restaurierungsarbeiten weiter und der Inkatrail wird ständig verbessert. Choquequirao ist in kurzer Zeit ein Eldorado für Peru- Reisende geworden.

Vom 'Casa de Salcantay' ist Choquequirao über den Inka Trail innerhalb von zwei Tagen zu erreichen. Die Ruinen sind wegen der Höhenlage nicht leicht zugänglich. Um dort hin zu gelangen, müssen 1600 Höhenmeter bewältigt werden. Zuerst steigt man hinab zum Fluss Apurimac, danach erfolgt der Aufstieg aus dem Tal zu den Ruinen. Die spektakuläre Landschaft von Choquequirao entschädigt für die Mühen.

Casa de Salcantay - San Pedro de Cachora, Peru
Casa de Salcantay - San Pedro de Cachora, Peru

Casa de Salcantay

Prolongacion Salcantay s/n

San Pedro de Cachora

Abancay, Apurimac

e-mail: casadesalcantay@yahoo.com

Mobil.: (0051) 984 281171

RPC. : 984 281171

RPM. : 974 020872

Casa de Salcantay